Windkraft ja, aber nicht im BiosphärenreservatFreie Wähler strikt gegen Windräder im Pfälzerwald

Windkraft ja, aber nicht im Biosphärenreservat
Freie Wähler strikt gegen Windräder im Pfälzerwald

Die Landtagsfraktion der Freien Wähler (FW) sagt ein striktes Nein zu den Windkraft-Ausbauplänen der Koalition aus SPD/Grüne/FDP. Sie steht damit an der Seite der FWG im Bezirkstag
Bild: Fraktionsvorsitzender der FW, Joachim Streit  Foto: FW

Annweiler/Pfalz.1.5.2021/hi. Der Pfälzerwald besitzt als Biossphärenreservat einen besonderen Schutzstatus. Wie inzwischen bekannt wurde, hat die Koalition aus SPD, Grünen und FDP vereinbart, Windräder auch im Pfälzerwald zu errichten. Allerdings nur „in vorbelasteten Gebieten“, heißt es im Koalitionsvertrag.

Umfallerpartei FDP
Der Landesgeschäftsführer der Freien Wähler (FW) und promovierte Biologe, Detlef Müller-Greis, verurteilt das Vorhaben der zukünftigen Landesregierung scharf: „Dass die FDP in diesem Punkt mal wieder umgefallen ist, wird kaum jemand verwundern. Hier ist der Machterhalt wie so oft wichtiger als Verlässlichkeit“.

Grüne setzen Pfälzerwald als Biosphärenreservat aufs Spiel
Dass die schwache SPD sich gegen die jetzt auftrumpfenden Grünen nicht behauptet, komme auch nicht überraschend, empört sich Müller-Greis. Dass die Grünen nun die Stellung des Pfälzerwalds als Biosphärenreservat aufs Spiel setzten, zeige dass sie von Umwelt- und Naturschutz weniger verstünden als die übrigen Parteien. „Hier wird ohne Rücksicht auf wichtige Naturschutzinteressen die Grüne Windkraft-Ideologie durchgedrückt“.

Windkraft sei ohne Zweifel wichtig und notwendig. Aber sie müsse mit Augenmaß und pragmatisch aufgebaut werden. Und nicht mit ideologischen Scheuklappen.

Print Friendly, PDF & Email
Share