Spracharbeit Französisch in Kitas erhalten.Online-Petition läuft noch bis 11. MaiKita Klingenmünster malt Bilder für Malu Dreyer

Spracharbeit Französisch in Kitas erhalten.
Online-Petition läuft noch bis 11. Mai
Kita Klingenmünster malt Bilder für Malu Dreyer

Das Projekt „Lerne die Sprache des Nachbarn“ bewegt und erhitzt die Gemüter in der Südpfalz. Wer dafür ist, dass die Spracharbeit Französisch in den Kitas erhalten bleibt, kann dies mit seiner Unterschrift für die Petition „Lerne die Sprache des Nachbarn“ noch bis zum kommenden Dienstag zum Ausdruck bringen.

SÜW.7.5.2021/hi. „Kaum jemand versteht, dass die Landesregierung ausgerechnet die Gelder dafür kürzt, dass in der frühkindlichen Erziehung der Kitas der Zugang zur französischen Sprache erarbeitet wird. Damit setzt sich das Land ganz einfach sorglos über die Beschlüsse des Bundes (Aachener Vertrag) hinweg. Und das in unserer Grenzregion zum Elsass mit zahlreichen grenzüberschreitenden Gemeinsamkeiten“, empört sich Gisa Utech aus Ilbesheim, die aus eigener Erfahrung weiß, wie wichtig es für die deutsch-französische Freundschaft ist, dass man die Sprache des jeweils anderen versteht.

Der Kreiselternausschuss SÜW (KEA), der am Donnerstag dieser Woche digital tagte, hat erneut betont, wie wichtig ihm der Erhalt der Französisch-Spracharbeit in den Kitas ist: „Zwar versuchen die Landkreise und Jugendämter hier Lösungen zu finden. Am nachhaltigsten wäre es jedoch, wenn das Landesprogramm „Lerne die Sprache des Nachbarn (LSN)“ erhalten bleiben würde, erklärt KEA-Vorsitzender Dietmar Ullrich.

Die Elterninitiative „Lerne die Sprache des Nachbarn“ hat dazu seit Mitte April eine öffentliche Petition an den Mainzer Landtag auf den Weg gebracht. Bis zum kommenden Dienstag, 11. Mai, können dafür noch Unterschriften gesammelt werden.

Wie sehr das Lernen der französischen Sprache eine Herzensangelegenheit in den Kitas ist, zeigt das Beispiel Klingenmünster. Die Kinder und das Team dort hatten eine sehr gute Idee, um unsere Petition zu unterstützen. Die Kinder malen Bilder, was sie mit „Corinne“ alles erleben und lernen. Die Erzieherinnen schreiben das dazu begleitend auf und schicken das Paket an die Ministerpräsidentin, Malu Dreyer. Damit auch die Kinder eine Stimme dort haben.

Wer noch die Petition mit seiner Unterschrift unterstützen will, kann seine Stimme abgeben:
petition.initiative-lsn.de.

Bei Rückfragen ist die Initiative erreichbar per eMail: mail@initiative-lsn.de

Print Friendly, PDF & Email
Share