Die Annweiler Tafel zieht um.Vom Hohenstaufensaal in die August-Bebel-Straße

Die Annweiler Tafel zieht um.
Vom Hohenstaufensaal in die August-Bebel-Straße

Die Tafel in Annweiler war zunächst fünf Jahre lang als Außenstelle der Tafel Bad Bergzabern tätig. Seit Ende 2020 ist sie als eingetragener gemeinnütziger Verein „Tafel Annweiler e.V.“ eigenständig. Nach einer Übergangszeit im Hohenstaufensaal wird die Tafel nun ab dem kommenden Mittwoch, 21. Juli, am neuen Standort in der August-Bebel-Straße 17 mit der Ausgabe der Lebensmittel beginnen.
Bild: Zum letzten Mal im Hohenstaufensaal. Die Annweiler Tafel-Chefs. (v.l.n.r.) Hans-Peter Schmidt, Benjamin Seyfried, Wolfgang Engel.

Annweiler.13.7.2021/hps/hi. Als eine der wenigen Tafeln in Rheinland-Pfalz konnte die Annweiler Tafel e.V. durch die unkomplizierte Bereitstellung des Hohenstaufensaal durchgehend ein Angebot für die Bedürftigen im Trifelsland und in Hauenstein sicherstellen.

„Ich bin froh, dass wir mit den Räumlichkeiten des Hohenstaufensaals in diesen nicht einfachen Zeiten helfen konnten. Es war uns eine Selbstverständlichkeit, diese wichtige und nachhaltige Arbeit, die von vielen Ehrenamtlichen getragen wird, zu unterstützen“, so Stadtbürgermeister Benjamin Seyfried.

Ab 21. Juli Ausgabe der Tafel in der August-Bebel-Straße
Die Tafel in Annweiler war von 2015 bis Ende 2020 als Außenstelle der Tafel Bad-Bergzabern tätig. Seit Ende 2020 ist die „Tafel Annweiler e.V.“ selbständig als ein eigetragener gemeinnütziger Verein. In der Corona-Situation war der Hohenstaufensaal kaum für Präsenzveranstaltungen belegt. Daher genehmigte Bürgermeister Seyfried die Nutzung für die wöchentliche Ausgabe der Tafel. Nachdem das Infektionsgeschehen weitgehend abgeklungen ist, nehmen die Veranstaltungstermine für den Hohenstaufensaal wieder zu. Daher musste sich die Annweiler Tafel nach einer anderen geeigneten Räumlichkeit umsehen.

Ab dem 21. Juli beginnt am neuen Standort in der August-Bebel-Straße 17 die Ausgabe der Lebensmittel.

Dazu die beiden Tafel-Vorsitzenden Hans-Peter Schmitt und Wolfgang Engel: „Ein herzliches Dankeschön an die Stadt Annweiler. Mit der temporären Nutzung des Hohenstaufensaal hat uns Bürgermeister Seyfried eine große Unterstützung zu teil werden lassen. Nur so konnten wir unseren Kunden gerade während der Corona-Krise ein gleichbleibendes Angebot liefern. Wir freuen uns nun auf unseren neuen Ausgabeort beim Kaninchenzüchterverein P3. Der Verein hat uns freundlich aufgenommen“.

Galerie


Print Friendly, PDF & Email
Share